Bericht zur TSR 2016

November 10, 2016 Regatta

Bericht zur TSR 2016 (26.10.- 29.10.2016)

Die jährlich veranstaltete AYC Target Sailing Regatta begann 2016 am Mittwoch, dem 26. Oktober, als unsere Gäste am Nachmittag in unserer Basis in Vodice, Kroatien allmählich eintrafen. 25 Yachten wurden vom AYC Personal für diesen Event vorbereitet. Diese TSR sollte eine der windigsten und herausforderndsten Regatten ihrer Art werden, den dieser Event je gesehen hatte.
Die Target Sailing Regatta, die nun bereits zum 8. Mal ausgetragen wurde, hatte Ihren Ursprung im Jahr 2009. Ursprünglich als „End of Season – Party“ für Geschäftspartner, Freunde und Arbeitskollegen geplant, entwickelte sich seither zusehends eine Regatta aus ihr. Bei der 8. Auflage der TSR konnten mehr als 170 Teilnehmer auf 25 Yachten an zwei Renntagen, eingeteilt in drei Klassen, ihr Können unter Beweis stellen.

Der Spaß begann mit dem ein oder andren Begrüßungstrunk und einem ausgiebigen & vielfältigen Buffet in der Sky Lounge des Hotel Punta. Der AYC-Geschäftsführer Frank Honan und John Plumb (Rennleitung) begrüßten anschließend alle Teilnehmer und Teams und es wurde eine Übersicht über die folgenden Regattatage dargeboten, gefolgt von einem gemütlichen Abend-Ausklang unter Freunden.

TAG 1: Donnerstag, 27. Oktober 2016

Nach einem reichhaltigen Frühstück wurden beim Skipper’s Briefing nochmals alle Details und die aktuelle Wettersituation des ersten Renntages besprochen. Abhängig von der Wettervorhersage informierte Hr. Plumb alle Skipper über seine Pläne für den Tag. Das erste Rennen sollte ca. 11.00 Uhr beginnen. Wie in den letzten Jahren musste man Navigations-Wegpunkte während dem Rennen kreuzen. Zudem wurde eine traditionelle Startlinie und ein Handicap-System in Verwendung genommen, so dass langsamere Klassen von Yachten mit den schnelleren Yachten konkurrieren konnten und die Ergebnisse vergleichbar waren. Die 25 Yachten wurden in 3 Klassen eingeteilt, A, B und C, so dass immer nur 8 oder 9 Yachten gleichzeitig die Startlinie passierten. Nach Definierung und Erläuterung der Startlinie, dem Countdown-Prozedere und dem Flaggen-Verfahren, kümmerte sich jeder Skipper um seine Crew und Yacht und traf letzte Vorbereitungen vor dem Auslaufen. John Plumb sprang währenddessen auf die Yacht der Rennleitung und begab sich zum Startgebiet.

Die Wettervorhersage kündigte eine Bora von 14-24 Knoten Wind aus NO an. Die Absicht der Rennleitung, mit einem Kurs zu beginnen, der unweit der ACI Marina Vodice seinen Ursprung haben und zu den südlichen Kornaten führen sollte, wurde auf Grund stark einsetzender Böen und nach sichtbaren Schwierigkeiten der konkurrierenden Yachten an der Startlinie nach kurzer Zeit verworfen. Die Sicherheit ging vor und das Rennen für den ersten Tag musste aufgegeben werden. Die neue Instruktion der Rennleitung sah vor, dass sich alle Yachten nach eigenem Ermessen einen Weg zur Insel Ravni Zakan suchen sollten, wo geplant war, die Nacht zu verbringen.

TSR Report Website 2

AYC Flotte bei Ravni Zakan

Die meisten Boote fuhren (segelten) direkt zum Ziel, das Team der Elan 431 „Capricornus“ beschloss jedoch, den ursprünglich geplanten Regatta-Kurs abzusegeln, was ihr auch gelang.

TSR Route 1st day

Routenverlauf am 27.10.16

Tag 2: Freitag, 28. Oktober 2016

Der zweite Tag begann erneut mit dem Skipper’s Briefing um 09.00h, dieses Mal bei beeindruckender Kulisse auf der Terrasse des Restaurants in Ravni Zakan. Die Wettervorhersage versprach erneut viel Wind. Mit 14-30 Knoten aus NO waren die Windverhältnisse sogar stärker als am Vortag, jedoch sollte der Wind am Nachmittag etwas abflauen. Das erste Rennen, das an diesem Tag abgehalten wurde, begann um ca. 10.30h im Windschatten der Insel „Otok Kornat“. Es musste ein Rund-Parkour um die Inseln „Otok Skulj“ und „Veli Garmenjak“ gesegelt werden. Das zweite Rennen, das umgehend nach dem ersten Rennen stattfand, begann erneut im Windschatten der Insel „Otok Kornat“ und war als Passagenrennen zurück nach Vodice geplant.

1. RENNEN

Die Startprozedur begann für Klasse A um 10:35h Uhr, gefolgt vom Start der Klasse B und der Klasse C um 10:50 Uhr bzw. um 11:05 Uhr. Kaum hatte die Klasse C das Startgebiet passiert, begab sich das Komitee-Boot umgehend zur Zielgeraden, um das Einlaufen der Klassen bei Vodice vorzubereiten. Nachdem alle Vergehen und Strafpunkte überprüft wurden und die Zeiten für Handicaps korrigiert worden waren, stand fest, dass das erste Rennen von der Elan 431 „Capricornus“ gewonnen wurde, gefolgt vom Team der SO 50DS Lux „Big Strong Bird“ (Platz 2) und der Elan 431 „Leo“ auf Platz 3.

TSR Route 2nd day 1st race

Routenverlauf 1. Rennen am 28.10.16

2. RENNEN

Innerhalb von 15 Minuten, nachdem die letzte Yacht das erste Rennen beendet hatte, begann bereits das Startverfahren für das zweite Rennen. Die zu segelnde zweite, längere Passage zurück nach Vodice führte unsere Flotte nördlich von Skulj vorbei, anschließend südlich der Insel Mrtovnjak, daraufhin erneut nördlich der Inseln Kakan und Kaprije bis zur Ziellinie, die sich nördlich der Insel Tijat befand. Zusätzlich hatte man die freie Wahl, ein 30-minütiges Bonusziel anzusteuern. Hierzu konnte man Plič Mijoka umrunden. Etwa 17 Yachten überquerten die Startlinie zum zweiten Rennen, die restlichen Crews entschieden, dass die Bedingungen für ihre Mannschaften zu anstrengend waren und fuhren direkt zurück nach Vodice, ohne am Rennen teilzunehmen. Wie prognostiziert, nahm der Wind während dem Rennen ab. Da zum Großteil bei Gegenwind gesegelt werden musste, dauerte das zweite Rennen zwischen 2 ½ und 5 Stunden. Robert Opat, Skipper der First 47.7 „First Class 2“ führte die Flotte in die Zielgerade (1. Platz), gefolgt von der SO 50 DS Lux „Big Strong Bird“ (2. Platz) und der SO 54DS „Macchiato“ (3. Platz). Der Tag bot wie man sehen kann optimale Segelbedingungen für die großen Yachten der Klasse C, die eine halbe Stunde nach Klasse A ins Rennen gestartet sind. Die Klasse A wurde angeführt von Skipper Jürgen Meinhardt, der auf der SO 43DS „Gabriela“ unterwegs war und auch in der Gesamtwertung der Klasse A den 1. Platz für sich behaupten konnte. Graeme Hood, Skipper der Elan 431 „Capricornus“, führte die Klasse B an und konnte in der Gesamtwertung den 3. Platz für sich entscheiden. Das Schlusslicht des 2. Rennens bildete die „Rookie-Crew“ der SO 40 „Balance 2“, die ehrgeizig das Rennen zu Ende führten und bei Sonnenuntergang ins Ziel einliefen.TSR Report Website 3

Yachten der Klassen A & B beim Ankreuzen gegen den Wind (halb gereffte Segel waren ausreichend und an diesem Tag “Standard Procedure”)

Eine Yacht, die Elan 431 „Sagitarius“, hatte sich auch für das Bonusziel entschieden. Diese Crew erhielt hiermit einen 30-minütigen Bonus gut geschrieben, jedoch wurde bei Auswertung des Streckenverlaufs ersichtlich (hier nicht gezeigt), dass dieser Umweg Ihnen leider 35 Minuten Zeit kostete.

TSR Route 2nd day 2nd race

Routenverlauf 2. Rennen am 28.10.16

 

Die Preise wurden beim Abendessen im Hotel Punta wie folgt vergeben:

1. Platz in der Gesamtwertung sowie 1. Platz der Klasse C: SO 50DS LUX „Big Strong Bird“ – Gewinner des B&O BeoPlay H6!
2. Platz in der Gesamtwertung und 2. Platz der Klasse C: First 47.7. „First Class 2“
3. Platz in der Gesamtwertung und 1. Platz der Klasse B: Elan 431 „Capricornus“

1. Platz der Klasse A: SO 43DS „Gabriella“
2. Platz der Klasse B: Elan 431 „Leo“
3. Platz der Klasse C: Bavaria 50 „AYC-Bavaria“

Bonuspreis: Elan 431 “Sagitarius”

Gewinner der B&O Tombola: Hr. Armando Ferrauto (Team “Vacanze Romane”) – wir gratulieren zum den gewonnenen B&O Form 2 Red!!

TSR Winner Overview

Wir gratulieren herzlichst allen Gewinnern und hoffen, dass alle Teilnehmer schöne Erfahrungen sammeln konnten! Eine bildhafte Zusammenfassung finden Sie hier

Auf ein baldiges Wiedersehen freut sich Ihr AYC Team!

Nicht vergessen: beim Vodice Cup 2017 haben Sie bereits wieder die Möglichkeit, Spaß, Spannung und Wettkampflaune zu verspüren!