Target Sailing Regatta 2014

November 14, 2014 Regatta

Zusammenfassung einer zweitägigen Regatta im Raum Vodice/ Sibenik: Target Sailing Regatta 2014 (30.10.- 02.11.2014)

 

Anmelden für TRS 2015

Die alljährliche Target Sailing Regatta 2014 hatte ihren Anfang am Donnerstag, 30.10.2014, als alle Teilnehmer im Laufe des Nachmittags in der AYC Basis Vodice / Kroatien angekommen sind. 22 Boote wurden im Vorfeld von den AYC Mitarbeitern für dieses spektakuläre Event vorbereit und erwarteten ihre Crews. Das AYC Flaggschiff “Macchiato”, eine Sun Odyssey 54DS, wurde vom Firmeninhaber Alexander Litvinov und seiner Crew während der Regatta in Verwendung genommen. Obwohl Alexanders “Macchiato” an beiden Tagen Bestzeiten an den Tag legte, hatte er darum gebeten, dass seine Ergebnisse aus der Gesamtwertung ausgeschlossen werden, um allen anderen Yachten ein besseres Ranking zu ermöglichen. Diese nette Geste spornte alle übrigen Crews nur noch mehr dazu an, bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Nach einer Eröffnungsansprache von Geschäftsführer Frank Honan, konnten sich alle Teilnehmer bei einem köstlichen Buffet und Willkommenstrunk Donnerstagabend untereinander näher kennen lernen und den Abend gemütlich ausklingen lassen. Am darauf folgenden ersten Regattatag wurde den teils noch verschlafenen Seglern um 08.30 Uhr ein Aerobic-Kurs außerhalb des AYC Büros angeboten, um in den Tag zu starten. Anschließend folgte das erste Skipper-Briefing durch die Wettkampfleitung von Hr. John Plumb. Nach Ausgabe der Wettervorhersage und einem Briefing über die erste Segelroute ging es gegen 11.00 Uhr Vormittag los. Erstmals bei dieser TSR eingeführt, gab es neben den herkömmlichen Wegepunkten nun auch eine traditionelle Startlinie und ein Handicap-System, so dass die langsameren Yachten mit den schnelleren besser konkurrieren konnten. Um die Anzahl der Yachten an der Startlinie überschaubar zu halten, wurde die Flotte von 22 Booten in drei Klassen unterteilt, A, B und C, so dass nur 7 oder 8 Boote gleichzeitig die Startlinie passierten.

TSRwebsite1

1. RENNEN: Freitag, 31. Oktober 2014

Die Startlinie des ersten Tages der Target Sailing Regatta 2014 befand sich westlich der Insel Tijat, was für die Flotte bedeutete, auf nordöstlichem Kurs ins Rennen zu starten. Bei guten Windverhältnissen konnte Skipper Mihali Kalinin auf der Sun Odyssey 40 “Balance 2″ einen guten Start zu Tage legen und erreichte als erstes den ersten der zu erreichenden Wegepunkte, wurde dann aber von zwei Elan 431 eingeholt. Die Crew von SO 54DS “Macchiato” konnte letztendlich in nur 95 Minuten das Ziel erreichen, gefolgt von Skipper Jerry Stanley (Elan 431 “Merag”) und Skipper Joep Winkels (Elan 431 “Taurus”). Mihali Kalinin wurde letztendlich Vierter in diesem Rennen, gefolgt von den beiden First 47.7 (Skipper Hr. Digruber und Skipper Hr. Opat).

1.Tag

Alle Segler liefen wie erwartet am Samstagnachmittag in Šibenik ein. Etwa 80 Personen entschlossen sich, den von AYC organisierten Stadtrundgängen durch die Altstadt von Sibenik beizuwohnen, um mehr über die Jahrhunderte alte Stadtgeschichte zu erfahren. Anschließend gab es noch ein wenig Zeit, um sich auf den Booten zu entspannen, bevor eine kurze Präsentation der Zwischenergebnisse des ersten Tages gefolgt von einem deftigen Abendessen im Restaurant Vijecnica folgte. Direkt am Hauptplatz gelegen, unweit der Kathedrale von St. James in Sibenik, war dies der ideale Ort, um den ersten Abend zu verbringen. Wer noch nicht genug hatte, konnte anschließend noch gemeinsam mit vielen anderen im AZEMUT Nachtklub den Abend ausklingen lassen. Da es sich um eine Halloween Party handelte, ließen es sich nicht wenige Regattateilnehmer nehmen, selbst kostümiert auf der Party zu erscheinen.

2. RENNEN: Samstag, 01.11.2014

Erneut werden die teils verschlafenen Skipper um bereits 09.00 Uhr Früh zum Skipper Briefing des 2. Tages bestellt. Wettkampfleiter John erwartete Sie püntklich und kündigte mit einem erklingendem Nebelhorn am Kai von Sibenik das zweite Skipper Briefing an. Die Wettervorhersage versprach zu Beginn einen Nordostwind, der schließlich auf Nordwest ändern sollte, dies aber nur bei einer Stärke von 3-4 Knoten Wind. Der Tageskurs wurde dementsprechend so gewählt, dass man die Regatta zuerst in nördlicher Richtung startete, bevor der Kurs wieder südwärts weiter verlief und schließlich nach Westen fortgeführt wurde, wo drei virtuelle Ziele zu erreichen waren. Danach galt es, in nordöstlicher Richtung zwischen den Inseln Otok Kaprije und Zmajan die nördliche Spitze der Insel Tijat bei Vodice zu erreichen, wo sich das Ziel des zweiten Tages befand. Da es sich bei dieser Route um einen 16 Seemeilen langen Kurs handelte, hoffte die Regattaleitung, dass alle Boote bei Tageslicht das Ziel erreichen. Auf Grund von fehlendem Wind musste der Start zeitich auch noch von ursprünglich 11.00 Uhr auf 12.20 Uhr nach hinten verlegt werden, was eine zusätzliche Herausforderung war, rechtzeitig im Ziel einzulaufen. Diese unerwartete Wartezeit, welche die Crews bei der Startlinie verbringen mussten, wurde auf Grund des milden Klimas (Sonnenschein bei 19 Grad und 23 Grad Wassertemperatur!) von nicht wenigen für einen erfrischenden Sprung ins Meer genutzt. Eine Crew meldete gar, dass die gesamte Crew nun schwimmen geht und das Boot aufgibt…! Dies war Allerheiligen 2014! Gegen 12.00 Uhr frischte der Wind endlich auf, der vorhergesagte NW Wind hatte die Flotte erreicht. Die Rennleitung verkündete via Funk das Vorbereiten zum Start und in 10 Minuten Intervallen wurde letztendlich ab 12.20 Uhr das zweite Rennen der Target Sailing Regatta 2014 gestartet.

TSR14website2klein

Der Wind widersprach jedoch den meteorologischen Vorgaben und zeigte sich nur mittels einer leichten Brise aus Westen kommend. Nachdem alle Boote auf nördlichem Kurs etwas südlich der Insel Prvic Luka die zu umrundende Untiefe erreicht hatten, folgte ein südlicher Kurs, um die ersten Wegepunkte zu erreichen. Den Wegepunkt 3 und 2 musste man mittels einer Kreuzstrecke in westlicher Richtung erreichen, was die entscheidende Phase des Rennens werden sollte, um sich die nötigen Punkte für den Gesamtsieg zu verschaffen. “Macchiato” hatte bis zu dieser Teilstrecke die Führung übernommen, gefolgt von Elan 431 “Merag” und “Taurus”, die sich ein Kopf an Kopf Rennen lieferten. Die Crew der Elan 431 “Taurus” konnte bis zum Wegepunkt Nr. 2 einen zwei Minuten Vorteil herausholen, den man bis ins Ziel unweit von Vodice zu verteidigen wusste. Erneut konnte die Crew der Sun Odyssey 40 “Balance 2″ die Klasse A anführen und schaffte es in der zweiten Tageswertung gar auf Platz 3, gefolgt von der First 47.7 “First Class 2″ mit Skipper Hr. Digruber und der Sun Odyssey 43DS “Gabriela” unter Skipper Hr. Lapov. Alle Crews hatten eine tolle Leistung an diesem Tag zustande gebracht, nur zwei Boote verpassten die Mitte der Ziele. Elan 431 “Ursa” traf “nur” den Außenring von Wegepunkt Nr. 4 (15 Minuten Strafe) und Elan 431 “Leo” traf “nur” den mittleren Ring des Wegepunktes Nr. 3, was ihnen 5 wertvolle Strafminuten einbrachte. “Macchiato” beendete nach nur 3 Stunden Fahrt ebenfalls als erstes die zweite Segelstrecke. Da Sun Odyssey 50DS “Forus” – wie sich herausstellte – bei beiden Rennen zu früh ins Rennen ging, wurde diese leider disqualifiziert. Dies konnte First Class 2 ausnutzen, um die Führung in Klasse C zu übernehmen. Erneut konnte die Crew der Sun Odyssey 40 “Balance 2″ genügend Vorsprung auf die restlichen Boote in Klasse B herausholen, um den Sieg in dieser Klasse für sich zu entscheiden. Wer aber gewann in Klasse B, also der Einheitsklasse der Elan 431?

Am ersten Segeltag der Target Sailing Regatta 2014 konnte Skipper Jerry Stanley (Elan 431 “Merag”) den Sieg für sich entscheiden, gefolgt von Skipper Joep Winkels (Elan 431 “Taurus”). Am zweiten Tag hingegen war das Ergebnis genau umgekehrt, Joep Winkels wurde 2. gefolgt von Jerry Stenley. Da es nach der Punktevergabe in diesem Fall keine Entscheidung erzielt werden konnte, entschied die Regattaleitung, dass unter diesen Umständen die Wertung des finalen, längeren zweiten Rennens mehr Bedeutung zukommen sollte, was letztendlich Joep Winkels zum glücklichen Gewinner der gesamten Flotte machte und Jerry Stenley als Gewinner der Klasse B angekündigt wurde.

2.Tag

Alle Yachten mit Ausnahme der Sun Odyssey 37, “Arim 1″, schafften es vor Sonnenuntergang nach Vodice. Unter Verwendung der Navigationslichter erreichte aber auch unsere “Arim 1″ wohlbehalten das Ziel, womit alle Boote wieder heil im Heimathafen angekommen waren und die Target Sailing Regatta 2014 zu Ende war! Hotel Punta in Vodice wurde Austragungsort für die finale Preisvergabe. Ein riesiges Buffet sorgte für das leibliche Wohl aller Gäste. Neben der Preisverleihung für die Gewinner der Gesamtwertung, wurden auch Preise für die einzelnen Klassen A, B und C vergeben sowie ein Sonderpreis für den Hr. Anton Durdovic, der erst kurz zuvor seinen Segelschein erhalten hatte und tolles Geschick mit seiner Crew an den Tag legte. Darüber hinaus gab es noch einen weiteren Sonderpreis “Skipper of the Week”, den Hr. Jan Buzek auf Sun Odyssey 37 “Arim 1″ entgegen nahm (deren Besatzung bestand nur aus 2 Erwachsenen und 2 Kindern!).

Finden Sie unter nachfolgendem Link die gesamte Auflistung aller Resultate der Target Sailing Regatta 2014 (PDF): TSR 2014 FINAL RESULTS

Besuchen Sie uns auch auf Facebook, wo wir die schönsten Momente nochmals festgehalten haben: FBbuttonklein

Wir möchten allen Teilnehmer herzlich danken und freuen uns, dass wir mit Ihnen diese unvergesslichen Tage erleben konnten.

Vielen Dank auch an unsere Sponsoren GENERALI CROATIA (Fr. Monika Antolić und Hr. Nediko Vodanović) und B&O (Hr. Robert Winkler), die diesen Event erst ermöglicht haben!

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen, sei es bei unserem Vodice Cup (25.04.2015 – 02.05.2015) oder bei unserer Target Sailing Regatta 2015 (29.10.2015 – 01.11.2015)!

Ihr AYC Team

 

About the Author: John Plumb is a 63 yr old British RYA Yachtmaster Offshore who was the Race Officer at the AYC Sailor’s Team and Annual Target Regattas from Vodice in 2014. John also runs sailing courses for AYC at Vodice, specifically their 3-day Skipper Training in English as well as their Beginners and Advanced Cruising weeks. He has been a sailor since 1976 with more than 10,000 sea miles, about 50% of which are from Croatian bases. After working in the UK and International nuclear industries he started retirement with a passion for sailing in January 2013. He joined an AYC team to transfer their First 47.7 First Class in February 2013 900nm to Marmaris in Turkey and was joint skipper for the return journey in February 2014. His reports of those trips are available. John can be contacted at john.plumb@go4sailing.com.